Page 12 - 2022_MH_Keltische_Fundgeschichten_Flipbook
P. 12

 Während der jüngeren Eisenzeit lassen sich zahlreiche Kontakte der im Rhein-Gebiet lebenden Kelten nach Frankreich nachweisen. Ein Beleg hierfür ist ein mit farbigem Ton verziertes Gefäß, das aus Nordfrankreich stammt (Medienzentrum Hanau/Bildarchiv).
Typische Beigaben aus einem Grabhügel der Hallstattzeit bei Egels- bach. Der rotschwarz bemalte Rippenbecher, die mit Graphitmustern verzierten Schalen,
die Bronzearmringe und das kleine Messer gehören zu einem Frauengrab (Nunzia Macchiarella, UDSchB Kreis Offenbach).
  































































































   10   11   12   13   14