hu logo lang 400px sw

100 Jahre Lach Diamant

1922 wurde die Schmuck-Diamantschleiferei Jakob Lach GmbH & Co. KG mit 600 Diamantschleifern in eigenen Betrieben gegründet. 1936 zog der Stammsitz von Langendiebach in die Steinheimer Straße nach Hanau. Heute firmiert das zu den weltweit führenden Herstellern von Diamant- und CBN-Werkzeugen für die zerspanende Industrie zählende Unternehmen an der Donaustraße 17 in dritter Generation unter Leitung von Robert und Horst Lach.

Die Firmenhomepage informiert: LACH DIAMANT beschäftigt in seinem Stammwerk in Hanau und am Produktionsstandort Lichtenau bei Chemnitz rund 150 Mitarbeiter. Gemeinsam mit LACH DIAMOND Inc. in Grand Rapids/MI, USA beliefert das Unternehmen Kunden weltweit mit Diamant- und CBN-Werkzeugen „Made in Germany“. Neben der Weiterentwicklung von Standardwerkzeugen arbeiten die Entwicklerteams voller Leidenschaft an Sonderlösungen für die aktuellen Anwendungsfälle unserer Kunden. Stolz kann das Unternehmen auf zahlreiche hoch-innovative und erfolgreiche Patente zurück blicken, die die gesamte Branche mehr als einmal revolutioniert haben.

Diamant und CBN kommen immer dann zum Einsatz, wenn reine Hartmetall-Werkzeuge an ihre Grenzen stoßen. Die ultraharten Schneidstoffe Diamant und CBN haben gegenüber dem Material Hartmetall entscheidende Vorteile: Standzeit, Präzision und qualitativ hochwertiges Outcome. Es handelt sich um Standzeiten für die Bearbeitung mehrerer 100.000 Werkstücke. Diamant als das härteste und kubisches Bornitrid (CBN) als das zweithärteste bekannte Material können selbst sprödharte Materialien mit hoher Härte und Verschleißfestigkeit, wie z.B. hochlegierte Werkzeugstähle, Keramiken, GFK, CFK hochpräzise bearbeiten.

Im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau ist vom 13. Oktober bis 13. November 2022 im Souterrain die Jubiläumsausstellung „Diamonds are not only a girl’s best friend: Diamanten in der Industrie – 100 Jahre Lach Diamant“ zu sehen.

 

photo 132Belegschaft der Firma Lach 1922
(© Jakob Lach GmbH & Co. KG)