Wanderausstellung

Mit dem Spaten ins Feld - Keltische Fundgeschichten unserer Region

Eine Kooperation zwischen Museumsleuten und Denkmalpflegern aus der Stadt Hanau, dem Main-Kinzig-Kreis und dem Kreis Offenbach führte zu einer Wanderausstellung im Rahmen von KELTEN LAND HESSEN 2022.

Erstmalig zusammen gezeigte Funde aus keltischen Gräbern der Region repräsentieren verschiedene Bestattungsrituale. Den Spannungsbogen zwischen der Freude über die Funde aus der Heimat und der routinierten Arbeit der Denkmalschutzbehörden reflektieren deren facettenreiche Fundgeschichten.

So strömten in den 1960er und 1980er Jahre unzählige begeisterte Menschen mit Spaten und Picknickkorb zur Himmelfahrtsgrabung ins Feld. Solche Events trugen sehr zum Renommee der Archäologie bei.

Einen anderen Aspekt zeigen die heutigen Grabungsrichtlinien. Denn aus einer wissenschaftlich geleiteten Grabung resultiert der größere Erkenntnisgewinn, wie der Fund eines Baumsarges der Latènezeit aus Niederdorfelden eindrucksvoll zeigt. Durch fachgerechte Bergung und naturwissenschaftliche Analysen konnte ein mehrphasiges Bestattungsritual nachgewiesen werden.

 

Ein umfangreiches didaktisches Angebot begleitet die Ausstellung, welche nacheinander im Museum Schloss Steinheim, im Main-Kinzig-Forum Gelnhausen und dem Historischen Museum Dietzenbach zu sehen sein wird.

 

+++verlängert bis 19.06.2022+++

Schloss Steinheim 

Samstags, sonntags 11-17 Uhr
25.03. - 19. 06.2022

Sonderöffnungszeiten
Pfingstmontag 06.06.2022 11-17 Uhr
Festwochenende 18. & 19.06.2022 11-20 Uhr

 Info:
Telefon: 06181-295-1799 (Mo.-Fr.)
E-Mail: 

Veranstaltungsflyer als Flipbook

 

Impressionen

Foto 3 1986 Ausgrabung Dietzenbach Roedlingsweg kachel

Foto 11 sogenanntes Regnbogenschuesselch HU Steinheim Msth kachel

Foto 12 Koerpergrab einer Frau der fruehlatenezeit Erlensee kachel

Foto 4 1986 Ausgrabung Dietzenbach Graeberfeld Roedlingsweg kachel

Foto 1 Einzelfund Guertelkette Ostheim Latenezeit

Foto 2 Grabfund Niederdorfelden sog. Linsenkanne Latenezeit kachel

Fotos:  © Medienzentrum Hanau – Bildarchiv